8. März 2021
     
newsletter
 
suche  
erweiterte suche
impressum  
datenschutz  


Filme online sehen

Filme streamen und Material für den Unterricht downloaden - das geht in unserem Interaktiven Filmplayer

>> mehr
Kategorie

SOZIALE GRUPPEN, SOZ...


>> andere kategorie
Legende

 
Filmdauer:
 
bis 15 Minuten
bis 30 Minuten
bis 45 Minuten
über 45 Minuten

Medienart:
 
DVD
VHS
16 mm
Weitere Medien

Verleihmedium
M.-Streaming
Material zum Film
+aktuelles +leihmedien +seniorenfilm +umwelt +über uns +service +kontakt

Heimat heute
34 Minuten   16 mm  VHS   DVD   Sonstige Medien   Leihmedium   Media-Streaming   Kaufmedium   Altersfreigabe   Pädagogisches Zusatzmaterial
Was ist Heimat eigentlich? Ein Ort? Ein Zustand? Ein Gefühl? Der Film zeigt, wie facettenreich der Begriff "Heimat" tatsächlich ist. Der Schindelmacher Hermann Wechs lebt die traditionelle Vorstellung von Heimat. Für ihn ist sie ein klar eingegrenztes Gebiet: das Elternhaus, höchstens noch der Geburtsort. Seine Familie wohnt seit Generationen in dem Allgäuer Dorf Hinterstein; hier kennt er jeden, weiß über alles Bescheid und erlebt so Geborgenheit. Die damit verbundene Enge nimmt er dafür in Kauf. Wird der Heimatbegriff in der Kindheit geprägt? Die Sudetendeutsche Ingeborg Neumeyer wurde 1945 fünfzehnjährig aus ihrer Heimat vertrieben. Obwohl sie nun seit 57 Jahren in Bayern lebt, konnte sie hier nie richtig heimisch werden. Heimatverlust kann dauerhafte Traumatisierung erzeugen. Dem betroffenen Menschen bleibt lebenslang ein Gefühl des Unbehaustseins. Der Schauspieler Jörg Hube ist zwar in München aufgewachsen, stammt aber aus Neuruppin. In seinem Bemühen um Heimat musste er spezielle "Antennen" entwickeln, um sich assimilieren zu können. Dies sei ihm "im Großen und Ganzen" gelungen, gleichwohl bleibe immer ein Rest Distanz zum Heimatgefühl. Am ehesten ist ihm die bairische Sprache Heimat: Mundart, sagt Hube, biete ein Gefühl von Identität. Der Schlierseer Markus Wasmeier lebt völlig mit sich und seiner Heimat im Einklang. Allerdings ist dem vielgereisten Sportler erst durch seine häufige Abwesenheit wirklich klar geworden, was ihm diese Heimat bedeutet. Deshalb versucht er heute, sie zu retten: In einem Freilandmuseum trägt er alte Bauernhäuser zusammen, um sie für künftige Generationen zu bewahren. Viele Menschen sind heute sehr mobil und leben in anonymen Vororten. Deshalb ist Heimat nur noch selten ein Ort; sie wird zunehmend durch das soziale Umfeld definiert. Der junge Manuel Maggio aus Fürstenried macht mit seinen Freunden Hip-Hop. Heimat ist ihm in erster Linie die Musik mit seiner Band, aber auch der eigene Jargon und das Outfit: Sie sind Identitätsmerkmale der Gruppe und schaffen einen verbindenden sozialen Raum. Was also ist Heimat? Auf alle Fälle ist sie für jeden etwas anderes. Zugleich steht der Heimatbegriff aber immer in enger Verbindung mit einem Bedürfnis nach Geborgenheit. Heimat ist nichts Festgefügtes, sondern etwas, um das man sich täglich neu bemühen muss, ein ständiger Balanceakt zwischen Herkunft, Tradition und Zukunft.

Regie : Florian Guthknecht
Produktion : Bayerischer Rundfunk in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Laufzeit: 34 Minuten
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2005

Mediennummer(n):
8395974 DVD

Medium ausleihen

Preis 0,00 EUR
Medienart DVD
Erster Ausleihtag *
Letzter Ausleihtag *
 
* Pflichtfeld