8. März 2021
     
newsletter
 
suche  
erweiterte suche
impressum  
datenschutz  


Filme online sehen

Filme streamen und Material für den Unterricht downloaden - das geht in unserem Interaktiven Filmplayer

>> mehr
Kategorie

POLITISCHE SYSTEME >> andere kategorie
Legende

 
Filmdauer:
 
bis 15 Minuten
bis 30 Minuten
bis 45 Minuten
über 45 Minuten

Medienart:
 
DVD
VHS
16 mm
Weitere Medien

Verleihmedium
M.-Streaming
Material zum Film
+aktuelles +leihmedien +seniorenfilm +umwelt +über uns +service +kontakt

Camp 14 - Total Control Zone (Kurzfassung)
43 Minuten   16 mm  VHS   DVD   Sonstige Medien   Leihmedium   Media-Streaming   Kaufmedium   Altersfreigabe   Pädagogisches Zusatzmaterial
Shin Dong-Hyuk wird am 19. November 1983 als Kind zweier Häftlinge im nordkoreanischen Umerziehungslager Camp 14 geboren. Vom Tage seiner Geburt an ist er ein politischer Gefangener. Seine gesamte Kindheit und Jugend verbringt er im Straflager der härtesten Kategorie: Zwangsarbeit seit seinem 6. Lebensjahr, Hunger, Schläge und Folter bestimmen seinen Alltag. Ständig sind die Häftlinge der Willkür der Wärter ausgesetzt und vom Tode bedroht. Shin hat keine Ahnung von der Welt außerhalb der Stacheldrahtzäune. Er glaubt, dass alle Menschen so leben würden. Erst mit 23 Jahren gelingt ihm durch einen Zufall die Flucht. Eine monatelange Odyssee führt ihn durch Nordkorea nach China und schließlich nach Südkorea. Doch angekommen in der Freiheit ist Shin bis heute nicht. Seine Seele lebe nach wie vor in Gefangenschaft, sagt er. Und in Momenten der Einsamkeit wünscht er sich zurück nach Nordkorea, in das feste Gefüge des Lagers. Der Film schildert Stationen aus dem dramatischen Lebensweg Shin Dong-Hyuks. Schlüsselszenen seiner Erinnerung werden mit animierten Zeichnungen des Iraners Alireza Darvish unterlegt. Sie erhöhen die Beklemmung angesichts der Unmenschlichkeit im Lager.

"Der ergreifende Dokumentarfilm erzählt im Wechsel aus beklemmenden Gesprächspassagen und schlichten Animationen eine von extremer Gewalt und Missbrauch geprägte Leidensgeschichte. Interviews mit einem ehemaligen Lagerchef sowie einem Geheimpolizisten ergänzen die erschütternde Anklage gegen eine menschenverachtende Diktatur." (Lex. d. intern. Films)

Sehenswert ab 16. Zielgruppen: Kinder- und Jugendbildung (Alter: 16-18 Jahre), Erwachsenenbildung

Auszeichnungen: Deutscher Menschenrechtsfilmpreis 2014 (Kategorie Langfilm)

Produktion: Axel Engstfeld für Engstfeld Filmproduktion/BR/WDR
Regie: Marc Wiese
Buch: Marc Wiese
Kamera: Jörg Adams
Schnitt: Jean-Marc Lesguillons

Laufzeit: 43 Minuten
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2012

Auftraggeber:
- Landeshauptstadt München - Medienprogramm (Verleih nur innerhalb Münchens)

Mediennummer(n):
8395693 DVD

Medium ausleihen

Preis 0,00 EUR
Medienart DVD
Erster Ausleihtag *
Letzter Ausleihtag *
 
* Pflichtfeld