24. September 2020
     
newsletter
 
suche  
erweiterte suche
impressum  
datenschutz  


Filme online sehen

Filme streamen und Material für den Unterricht downloaden - das geht in unserem Interaktiven Filmplayer

>> mehr
Kategorie

ZUKUNFTSFORSCHUNG, Z...


>> andere kategorie
Legende

 
Filmdauer:
 
bis 15 Minuten
bis 30 Minuten
bis 45 Minuten
über 45 Minuten

Medienart:
 
DVD
VHS
16 mm
Weitere Medien

Verleihmedium
M.-Streaming
Material zum Film
+aktuelles +leihmedien +seniorenfilm +umwelt +über uns +service +kontakt

Mensch 2.0 (DVD 3): Die schöne Welt des Robo sapiens
Serie: Mensch 2.0 - Die Evolution in unserer Hand
169 Minuten   16 mm  VHS   DVD   Sonstige Medien   Leihmedium   Media-Streaming   Kaufmedium   Altersfreigabe   Pädagogisches Zusatzmaterial
"Mensch 2.0 - Die Evolution in unserer Hand":

Seit 1840 hat die Lebenserwartung in den hochentwickelten Ländern von 40 auf 85 Jahre zugenommen, das sind im Schnitt 3 Monate pro Jahr! Dabei haben wir uns an Errungenschaften wie künstliche Gelenke, Herzklappen oder Schrittmacher gewöhnt. Auch das Klonen - zu Dollys Zeiten noch ein Skandal - hat Einzug in den Alltag der Forschung gehalten. Fortschritt geschieht einfach, die menschliche Neugier lässt sich nicht begrenzen. Science Fiction könnte kaum spannender sein als das, was gegenwärtig in der Wissenschaft geschieht.

Aus der künstlichen und der natürlichen Intelligenz entsteht im 21. Jahrhundert etwas Neues. Folgt jetzt auf den Homo sapiens eine verbesserte Version, der Mensch 2.0? Ist die Intelligenz, die dabei in die Systeme und Maschinen ausgewandert ist, fähig, eine Gegenwelt zu bilden? Wird die Menschheit dümmer sein als die von ihr produzierten Maschinen? Werden wir eins werden mit Robotiksystemen oder werden sie uns gar als Spezies ablösen? Werden wir Kriege um die Gene führen? Spielen wir etwa Gott?

Diese aktuelle Evolution des Menschen wird von Alexander Kluge und Basil Gelpke in der Reihe "Mensch 2.0 - Die Evolution in unserer Hand" nachgezeichnet: komplexe Sachverhalte, ruhig und gründlich dargestellt. Die Regisseure besuchen Robotiker, Neurologen und Ärzte. Roboter als Ebenbild des Menschen, als Hilfe im Alltag oder gar als neuer Körper? Einige Forscher meinen, dass sich Mensch und Maschine weiter verbinden - so wie wir uns mit Technik umgeben, wird sie auch im Körper eingesetzt werden. Mit Folgen für das Selbstverständnis des Menschen, für die Kommunikation, aber auch ganz konkret für die Pflege: etwa, wenn Robo-Hunde über ältere Menschen wachen oder ein Exo-Skelett Menschen mit Querschnittslähmung wieder Kraft verleiht, um zu gehen. Die Frage, was den Menschen ausmacht, ist Kern der Reihe. Trotz unterschiedlicher Antworten - einig sind sich alle Wissenschaftler: Das Jahrhundert der Biotechnologie verändert den Menschen wie nie zuvor.

"Die Auswanderung des Denkens aus dem Gehirn" (Alexander Kluge, DVD 3+4): Ist die Intelligenz, die in die Systeme und Maschinen ausgewandert ist, fähig, eine Gegenwelt zu bilden, die stärker ist als unsere Köpfe? Die Frage ist: Worauf können wir vertrauen? In der Konkurrenz zwischen Mensch und Dingen: Wer ist Hase und wer ist Igel?

"Die schöne Welt des Robo sapiens" (DVD 3):

1.) Ein Roboter namens Kismet (3 Min.) 2.) Begegnung mit der dritten Hand: Stelarcs posthumane Kunst (14 Min.) 3.) Roboter sucht Körperkontakt. Kleinstroboter als mechanische Kanalratten in der Kanalisation unserer Städte (23 Min.) 4.) Schnell, billig und out of control. Rodney Brooks und seine autonomen Roboter (22 Min.) 5.) Würden intelligente Roboter Menschen mögen? Dirk Baecker über den Heißhunger des Robo sapiens nach Information (12 Min.) 6.) "So ist jeder organische Körper eines Lebewesens eine Art von göttlicher Maschine" (Leibniz) (1 Min.) 7.) Der Schwarze Goethe. Das Homunkulus-Projekt in Faust, II. Teil. Mit Manfred Osten (22 Min.) 8.) Ich denke mit dem Knie. Mit Detlef B. Linke (11 Min.) 9.) Die Zukunft unserer Gehirne. Susan A. Greenfield (Oxford) über Implantate und Außenstellen unseres Bewusstseins (11 Min.) 10.) Ein Roboter namens Hot Shot. Besuch auf der DLD München (2 Min.) 11.) Der Nano-Alchemist. Nobelpreisträger George M. Whitesides fertigt aus acht Atomen Gold ein Werkzeug (11 Min.) 12.) Alchemie des Denkens. Die Kraft mittelalterlicher Kommentare nach Thomas und Averroes. Mit Peter Berling als Theologe und Arzt (15 Min.) 13.) Die Auswanderung des Denkens aus dem Gehirn. Mit Frank Schirrmacher (22 Min.)

Zielgruppe: ab Klasse 5

Produktion: dctp.tv/NZZ Format
Regie: Alexander Kluge

Laufzeit: 169 Minuten
Produktionsland: D/
Produktionsjahr: 2011

Auftraggeber:
- BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Mediennummer(n):
8390547 DVD

Medium ausleihen

Preis 0,00 EUR
Medienart DVD
Erster Ausleihtag *
Letzter Ausleihtag *
 
* Pflichtfeld