8. Dezember 2019
     
newsletter
 
suche  
erweiterte suche
impressum  
datenschutz  


Filme online sehen

Filme streamen und Material für den Unterricht downloaden - das geht in unserem Interaktiven Filmplayer

>> mehr
Kategorie

SPIELFILME (ABENDF. ...


>> andere kategorie
Legende

 
Filmdauer:
 
bis 15 Minuten
bis 30 Minuten
bis 45 Minuten
über 45 Minuten

Medienart:
 
DVD
VHS
16 mm
Weitere Medien

Verleihmedium
M.-Streaming
Material zum Film
+aktuelles +leihmedien +seniorenfilm +umwelt +über uns +service +kontakt

The Cleaners
89 Minuten   16 mm  VHS   DVD   Sonstige Medien   Leihmedium   Media-Streaming   Kaufmedium   Altersfreigabe   Pädagogisches Zusatzmaterial
"Im Schatten der Netzwelt": Der investigative Dokumentarfilm berichtet über die Arbeit von sogenannten Content-Moderatoren, die in sozialen Netzwerken die Inhalte kontrollieren und gegebenenfalls anstößige Texte, Videos oder Bilder entfernen. Im Schatten von Facebook, YouTube und Twitter hat sich daraus inzwischen ein eigener Industriezweig digitaler Zensur entwickelt. Die philippinische Hauptstadt Manila ist der größte Standort weltweit. In langen Schichten suchen und löschen dort zehntausende Menschen im Auftrag der großen Silicon-Valley-Konzerne verstörende Fotos, drastische Gewalt, pornographische Szenen und verfassungsfeindliche Inhalte. In Sekundenschnelle müssen sie entscheiden, welche Inhalte veröffentlicht werden dürfen und welche gegen die Richtlinien verstoßen. Die Kriterien der Internetplattformen sind allerdings geheim. Der eindrucksvolle Film porträtiert fünf Moderatoren, die die Nutzer schützen sollen, selbst aber den Inhalten nahezu schutzlos ausgeliefert sind. Die Grausamkeit und die kontinuierliche Belastung dieser traumatisierenden Arbeit verändern ihre Wahrnehmung und ihre Persönlichkeit. Es gibt keine Vorbereitungen auf den Job, und auch keine nennenswerte psychologische Begleitung. Parallel dazu erzählt die Dokumentation von den globalen Auswirkungen der Onlinezensur und zeigt wie Fake News und Hass durch die sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden.

"Ein bemerkenswerter Film, der aus vielfältigen Perspektiven Fragen nach der Kontextualisierung von Bildern, ihrer sozialen Eingebundenheit und den politischen und kommerziellen Interessen der Unternehmen stellt, denen wir unsere Daten anvertrauen. Dabei zeigt er zugleich die Problematik von Institutionen auf, die durch ihre oft willkürliche Zensur Auseinandersetzungen verhindern und Affekte wie Empörung und Hass verstärken." (Filmdienst)

"Mit diesem Medium können die wesentlichen Punkte des Artikels fünf des Grundgesetzes aufgegriffen und aktuell diskutiert werden ... Interessant ist der Film dadurch, dass er hohe Anforderungen an die Bewertungskompetenz des Zuschauers stellt und Raum gibt für Diskussionen, die weiter angesprochene Themen wie beispielsweise Mikrotargeting in einen aktuellen politischen Kontext stellen. Wir empfehlen der Lehrkraft dringend, vor einem Unterrichtseinsatz den Film selbst anzusehen! ... Bereits die FSK Freigabe ab 16 Jahren erlaubt nur einen Einsatz in der Oberstufe. Aufgrund der intensiven Bilder wäre auch ein Einsatz des Filmes ausschließlich mit volljährigen Schülern bzw. nur ausgewählter Szenen denkbar." (Medienbegutachtungskommission Baden-Württemberg: "Für den Unterricht empfohlen")

Auszeichnungen: Prix Europa 2018 (Bester Dokumentarfilm), Moskau Film Festival 2018 (Bester Dokumentarfilm), Deutscher Regiepreis Metropolis 2018 (Beste Regie eines Dokumentarfilms)

Empfohlen ab 16 Jahren. Zielgruppe(n): Sekundarstufe II (ab Klasse 11), außerschulische Jugendbildung, Erwachsenenbildung

Die DVD hat als Zusatzmaterial vier entfallene Szenen (insgesamt ca 17 Min.). Das filmpädagogische Begleitheft (19 S.) enthält Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter für Schüler. Es liefert weitergehende Hinweise für eine Erarbeitung des Films.

Produktion: gebrueder beetz filmproduktion
Regie: Hans Block, Moritz Riesewieck
Buch: Hans Block, Moritz Riesewieck, Georg Tschurtschenthaler
Kamera: Axel Schneppat, Max Preiss
Musik: Paradox Paradise, John Gürtler, Jan Miserre, Lars Voges
Schnitt: Philipp Gromov, Hansjörg Weissbrich, Markus Schmidt
Sprachen: Deutsch, Originalfassung (Englisch/Philippinische Sprachen)
Untertitel: Deutsch, Englisch

Laufzeit: 89 Minuten
Produktionsland: D/
Produktionsjahr: 2018

Auftraggeber:
- Landeshauptstadt München - Medienprogramm (Verleih nur innerhalb Münchens)

Mediennummer(n):
8395534 DVD

Medium ausleihen

Preis 0,00 EUR
Medienart DVD
Erster Ausleihtag *
Letzter Ausleihtag *
 
* Pflichtfeld