19. September 2020
     
newsletter
 
suche  
erweiterte suche
impressum  
datenschutz  


Filme online sehen

Filme streamen und Material für den Unterricht downloaden - das geht in unserem Interaktiven Filmplayer

>> mehr
Kategorie

GESCHICHTE DER DDR >> andere kategorie
Legende

 
Filmdauer:
 
bis 15 Minuten
bis 30 Minuten
bis 45 Minuten
über 45 Minuten

Medienart:
 
DVD
VHS
16 mm
Weitere Medien

Verleihmedium
M.-Streaming
Material zum Film
+aktuelles +leihmedien +seniorenfilm +umwelt +über uns +service +kontakt

17. Juni 1953 : Chronik des Volksaufstandes in der DDR
60 Minuten   16 mm  VHS   DVD   Sonstige Medien   Leihmedium   Media-Streaming   Kaufmedium   Altersfreigabe   Pädagogisches Zusatzmaterial
Im Juni 1953 protestierten ungefähr eine Million Menschen in der gesamten DDR gegen die Politik des Ulbricht-Regimes. Die Verschlechterung der Versorgungslage sowie politische Schikanen hatten massiven Unwillen in der Bevölkerung hervorgerufen. Nach rigorosen Erhöhungen der Arbeitsnormen begannen Bauarbeiter der Stalinallee am 16. Juni einen spontanen Streik, am folgenden Tag weitete sich der Protest zu einer landesweiten Volkserhebung aus. Aus ursprünglich wirtschaftlichen Forderungen entwickelten sich rasch politische Parolen wie "Nieder mit der Regierung" und "Freie Wahlen". Die SED-Führung war der Lage nicht gewachsen. Sowjetische Panzer schlugen den Aufstand blutig nieder.

Nach Schätzungen soll die gewaltsame Niederschlagung etwa 100 Todesopfer gefordert haben, mehr als 1500 Aufständische wurden zum Teil zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Westmächte griffen nicht ein - entgegen den Erwartungen vieler Bürger in Ost und West. In der Bundesrepublik Deutschland war der 17. Juni 1953 jahrzehntelang der "Tag der deutschen Einheit", in der DDR wurden die Aufstände als "konterrevolutionärer Putschversuch" bezeichnet oder totgeschwiegen.

Aus Anlass des 50. Jahrestages des Volksaufstandes erscheint diese bisher umfassendste Sammlung von Dokumenten in Bild, Ton und Wort. Sie informiert über Ursachen, Verlauf und Folgen der Geschehnisse im Juni 1953 - mit bisher unveröffentlichten Dokumenten in Wort, Bild und Ton.

Der exemplarische Charakter des 17. Juni 1953 als Aufstand gegen das DDR-System wird Schülern erst offenbar, wenn sie die Mechanismen dieses Staates begriffen haben. Daher sollte diese umfangreiche, sehr gut zusammengestellte Chronik sinnvollerweise erst für Schüler in der Kursstufe des Gymnasiums verwendet werden.



Produktion: Bundeszentrale für politische Bildung, DeutschlandRadio, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Laufzeit: 60 Minuten
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2003

Auftraggeber:
- LMD-Filmprogramm

Mediennummer(n):
8099523 CDROM

Medium ausleihen

Preis 0,00 EUR
Medienart CDROM
Erster Ausleihtag *
Letzter Ausleihtag *
 
* Pflichtfeld