Landesmediendienste Bayern e.V. - Medien für die Bildungsarbeit
26. März 2017
     
   
suche  
erweiterte suche
newsletter  
 


Filme online sehen

Filme streamen und Material für den Unterricht downloaden - das geht in unserem Interaktiven Filmplayer

>> mehr
Legende

 
Filmdauer:
 
bis 15 Minuten
bis 30 Minuten
bis 45 Minuten
über 45 Minuten

Medienart:
 
DVD
VHS
16 mm
Weitere Medien

Verleihmedium
M.-Streaming
Material zum Film
lebt der n ein verfallenes Haus, adas abgerissen werden soll. Eine alte Frau, die noch dort wohnt, schenkt ihm eine paar alte, abgewetzte Fußballschuhe. Diese Schuhe sollen magische Fähigkeiten haben, was Jimmy nicht glauben kann. Aber er wird eines Besseren belehrt:
+aktuelles +leihmedien +seniorenfilm +über uns +service +kontakt

In unserem Archiv finden Sie vergangene Meldungen.

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | >>
Selbstbestimmt und souverän im Netz - klicksafe Preis 2017

Einsendeschluss: 24. März 2017

Der "klicksafe Preis für Sicherheit im Internet" wird jährlich in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen vergeben und prämiert Maßnahmen, Projekte und Initiativen, die sich für sichere Angebote im Internet einsetzen, über Risiken und angemessenes Nutzerverhalten im Netz informieren und die Medienkompetenz fördern. Schwerpunktthema 2017: "Selbstbestimmt und souverän im Netz".

Mehr dazu unter:
www.digitale-chancen.de/klicksafepreis/



Zum Seitenanfang
23. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg

15. bis 22. März 2017

Vom 15. bis 22. März 2017 werden in Regensburg die besten Kurzfilme präsentiert. Produktionen aus aller Welt sind im Internationalen Wettbewerb zu sehen, während die hierzulande entstandenen Kurzfilme den Deutschen Wettbewerb bilden. Im Bayern- und Regionalfenster lassen sich regionale und lokale Kurzfilmproduktion begutachten. Alle Wettbewerbe haben aktuellen Anspruch: die gezeigten Filme sind nicht älter als zwei Jahre. Auch jenseits der Filme wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Mehr dazu unter:
www.kurzfilmwoche.de



Zum Seitenanfang
64. Europäischer Wettbewerb

Einsendeschluss: 17. März 2017

Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten – das ist das Ziel des Europäischen Wettbewerbs, der 2017 zum 64. Mal stattfindet. Mit jährlich gut 80 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an bundesweit weit über 1000 Schulen ist er seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Der Wettbewerb fordert zu vertiefter Auseinandersetzung mit europäischen Themen und Fragestellungen im Unterricht auf und verfolgt das Ziel, den Europagedanken zu stärken. Er richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen sowie an Schulen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland und Europäische Schulen. „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“ lautet das diesjährige Motto. Als einer der gesamtstaatlich anerkannten und geförderten Wettbewerbe steht der Europäische Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Mehr dazu unter:
www.europaeischer-wettbewerb.de



Zum Seitenanfang
22. Filmfestival Türkei Deutschland in Nürnberg

4. bis 12. März 2017

Das Filmfestival Türkei Deutschland ehrt bei seiner 22. Auflage zwei herausragende Künstler, die mit ihrem künstlerischen Schaffen die visuelle Ästhetik der internationalen Foto-Kino-Kunst über mehrere Generationen hinweg nachhaltig beeinflusst haben. Fotograf Ara Güler erhält den Ehrenpreis des Festivals für seine tragende Rolle in der Internationalisierung des Kunstverständnisses der Türkei nach den 1950er-Jahren. Kameramann Jürgen Jürges erhält den Ehrenpreis des Festivals für seine ganz außerordentliche cinéastische Kontinuität und sein Engagement im türkischen Kino in Zusammenarbeit mit den renommierten Regisseuren des Landes. Jürgen Jürges und Ara Güler werden ihre Preise bei der Eröffnungsveranstaltung in der Nürnberger Tafelhalle am 4. März persönlich entgegennehmen.

Mehr dazu unter:
www.fftd.net



Zum Seitenanfang
Filmseminar der Hanns-Seidel-Stiftung: Florian Eichinger - Die Hände meiner Mutter

11. März 2017

Auch in seinem dritten Spielfilm "Die Hände meiner Mutter" beschäftigt sich Florian Eichinger mit einem Tabuthema: dem Umgang mit dunklen Familiengeheimnissen. Im Zentrum steht der Missbrauch von Müttern an ihren Kindern. Entgegen der "klassischen Konstellation" ist hier eine weibliche Figur die Täterin, eine männliche das Opfer. Dem Regisseur geht es um die Hinterfragung von Geschlechterrollen; der Filmtitel verweist auf die Ambivalenz mütterlicher Hände.

Florian Eichinger wird mit den Teilnehmern des Filmseminars über seine Filme diskutieren.
Eine Veranstaltung der Hanns-Seidel-Stiftung in Kooperation mit den Landesmediendiensten Bayern.

Veranstaltungsort: HSS Konferenzzentrum München
Anmeldung erbeten bis 9. März 2017 unter ref0303@hss.de

Filmseminar HSS und LMD

Mehr dazu unter:
https://www.hss.de



Zum Seitenanfang
18. Bayreuther Filmfest "kontrast"

3. bis 5. März 2017

Das Festival im Internationales Jugendkulturzentrum Bayreuth zeigt die Highlights des (kurz-)filmischen Schaffens von Profis sowie Amateuren. Die originelle Idee und deren kreative Umsetzung ist dabei wichtiger als technische Finessen. Das Filmfest wird organisiert und durchgeführt vom Bayreuther Filmfest e. V. und bietet drei Tage lang Kurzfilme unterschiedlichster Art.

Mehr dazu unter:
www.kontrast-filmfest.de



Zum Seitenanfang
Internationaler Bürgermedienpreis 2017

Einsendeschluss: 28. Februar 2017

Der Internationale Bürgermedienpreis würdigt herausragende Video- und Audioproduktionen, die im Kontext nichtkommerzieller Bürgermedien entstanden sind. Mit dem Preis wird das Engagement in der audiovisuellen Produktion und Berichterstattung zu lokalen, regionalen und globalen gesellschaftlich relevanten Themen ausgezeichnet. Das Thema des Bürgermedienpreises 2017 lautet: „Kulturelles Erbe - Erinnerung an die Vergangenheit, Schlüssel für die Zukunft.“ Teilnehmen können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, bürgerschaftliche Initiativen, Schulklassen, insbesondere Produzenten/-innen und Akteure sowie Redaktionsgruppen aus Einrichtungen der Bürgermedien und Bürgermedienarbeit.

Mehr dazu unter:
www.icm-award.com/deutsch



Zum Seitenanfang
Danish Environmental Short Film Award

Einsendeschluss: 28. Februar 2017

Die Umwelt geht uns alle etwas an: Daher ruft die dänische Ferienhausvermittlung Sonne und Strand zusammen mit dem Förderverein GREEN SCREEN – Festival e.V. Studierende der Fachbereiche Film, Fernsehen, Video und Umwelt auf, am diesjährigen Danish Environmental Short Film Award teilzunehmen. Die Gewinnerfilme erhalten nicht nur Preisgelder, sondern werden zudem auf dem jährlich stattfindenden Green-Screen Festival im September 2017 ausgestrahlt. Ziel ist es, ein Statement mit der eigenen Vision von Umwelt zu setzen und diese in einen Kurzfilm zu packen, der die Länge von 10 Minuten nicht überschreiten sollte. Dabei soll das eigene Umweltverständnis mehr in das Bewusstsein gerufen werden, um die Menschen für das Thema zu sensibilisieren.

Mehr dazu unter:
www.sonneundstrand.de/#topmenu



Zum Seitenanfang
Grünes Kino "Eine andere Welt ist pflanzbar"

24. Februar 2017, 19 Uhr

Der Anbau von eigenem Gemüse, besonders in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten ist wieder in. Der Film "Eine andere Welt ist pflanzbar" von Ella von der Haide und unserer grünen Kamerafrau Sanne Kurz stellt 7 Gemeinschaftsgärten in 5 deutschen Städten, unter anderem auch in München vor.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Neuperlach, Hanns-Seidel-Platz 1
Eintritt frei

Gruenes Kino - Eine andere Welt ist pflanzbar

Mehr dazu unter:
https://www.gruene-muenchen.de/ak...o-eine-andere-welt-ist-pflanzbar/



Zum Seitenanfang
flimmern & rauschen 2017

22. bis 24. Februar 2017 in der Muffathalle

Das älteste Jugendfilmfestival Deutschlands, mit großartigen Kurzfilmen für Jung und Alt, findet 2017 zum 34. Mal statt. Es wird wie jedes Jahr einen Einblick in das kreative Schaffen junger Filmemacherinnen und Filmemacher aus München geboten. Ein Höhepunkt des Festivals ist die Preisverleihung am Freitagabend. Das Programm geht bis jeweils ca. 24 Uhr, der Einlass ist nonstop.

Infos: Tel. 089 / 126 65 30, www.jufinale.de/flimmern
Weitere Informationen auf Facebook.

Mehr dazu unter:
www.jufinale.de



Zum Seitenanfang
67. Internationale Filmfestspiele Berlin

9. bis 19. Februar 2017

Das öffentliche Programm der Berlinale zeigt jedes Jahr ca. 400 Filme, überwiegend Welt- oder Europapremieren. Filme aller Genres, Längen und Formate finden in den verschiedenen Sektionen ihren Platz: großes internationales Kino im Wettbewerb, Independent und Arthouse im Panorama, Kino für ein junges Publikum in Generation, Neuentdeckungen und vielversprechende Talente aus der deutschen Filmlandschaft in der Perspektive Deutsches Kino, Avantgarde, Experiment und noch unbekannte Kinematografien im Forum sowie die Erkundung filmischer Möglichkeiten in den Berlinale Shorts. Das Berlinale Special ist eine Sonderreihe, in der das Festival außergewöhnliche Neuproduktionen zeigt, Filmpersönlichkeiten ehrt sowie mit Wiederaufführungen an Klassiker der Filmgeschichte erinnert. Essen, Genuss und Umwelt – das sind die Themen, die das Kulinarische Kino in den Fokus rückt. Ergänzt wird das Programm durch eine Retrospektive sowie eine Hommage, die das Lebenswerk einer großen Filmpersönlichkeit ehrt. Berlinale Goes Kiez zieht mit ausgewählten Berlinale-Filmen durch Berliner Programmkinos und NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema widmet sich den filmischen Erzählungen indigener Völker auf der ganzen Welt.

Mehr dazu unter:
www.berlinale.de



Zum Seitenanfang
Goldene Göre 2017

Einsendeschluss: 15. Februar 2017

Ab sofort können sich Projekte um Deutschlands höchstdotierten Beteiligungspreis für Kinder und Jugendliche - die Goldene Göre 2017 - des Deutschen Kinderhilfswerkes bewerben. Die Goldene Göre hat das Motto: Gleiche Chancen für alle Kinder! Beteiligen können sich alle Kinder- und Jugendprojekte, die eine tolle Idee haben, wie Benachteiligungen, Diskriminierungen oder Ungerechtigkeiten beseitigt werden können und dabei sind, diese umzusetzen. Wichtig ist, dass die Aktionen gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen entwickelt, geplant und umgesetzt worden sind.
 

Mehr dazu unter:
https://www.dkhw.de/mitmachen/bet...preis-fuer-kinder-und-jugendliche



Zum Seitenanfang
Gewalt gegen Frauen - kostenlose Informationsmappe

Gewalt gegen Frauen – insbesondere Gewalt in der Partnerschaft oder innerhalb der Familie – ist keine Seltenheit und kann jede treffen – unabhängig von Alter, Bildungsstand, Einkommen und Herkunft. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat die Zeitbild Stiftung eine erweiterte und aktualisierte Neuauflage des Zeitbild MEDICAL "Gewalt gegen Frauen: erkennen und helfen" herausgegeben. Die Informationsmappe ist besonders für Ärztinnen und Ärzte, aber auch weitere Interessierte geeignet. Sie bietet Anregungen zur Diagnostik, Dokumentation und zu den Interventionsmöglichkeiten bei Gewalt gegen Frauen. Kostenlose Bestellung der Materialien und weitere Informationen unter: www.gesundheit-und-gewalt.de/kostenfreie-bestellung

Mehr dazu unter:
www.gesundheit-und-gewalt.de



Zum Seitenanfang
Lange Nacht des Menschenrechts-Films in München

8. Februar 2017, 19 Uhr, ARRI Kino

Am 8. Februar 2017 kommen die Preisträger des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises nach München.

Filmpräsentationen mit jeweils anschließendem Gespräch
› Morgenland (34:30 Min., Preisträger Amateure)
› Mexiko - Künstler gegen das Verbrechen (6:50 Min., Preisträger Magazinbeitrag)
› Esperanza 43 (20 Min., Preisträger Kurzfilm)
› Durch den Vorhang (27 Min., Preisträger Bildung)

Ab 21:00 Uhr Bühnengespräch und Filmpräsentation
› Where to, Miss? (83 Min., Preisträger Hochschule)

Veranstalter
* Amnesty International, Bezirk München und Oberbayern e.V.
* Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
* Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Bayern e.V.
* Gesellschaft für bedrohte Völker, Regionalgruppe München e.V.
* Landesmediendienste Bayern e.V.
* missio – Internationales Katholisches Missionswerk KdöR
* medien und kommunikation − Fachstelle der Erzdiözese München und Freising
* Münchener Anwaltverein e.V.
* Stiftung Journalistenakademie

Informationen und Kartenreservierung:
Marko Junghänel, muenchen@menschenrechts-filmpreis.de

Mehr dazu unter:
menschenrechts-filmpreis.de



Zum Seitenanfang
Jugend-Medienpreis HIV/Aids

Einsendeschluss: 31. Januar 2017

Der Jugend-Medienpreis HIV/Aids ist ein Preis für engagierte Schülerinnen, Schüler und Jugendliche bis 20 Jahre. Bewerben können sich Schüler und Jugendliche, die sich einfallsreich mit HIV/Aids beschäftigt haben – zum Beispiel in der Freizeit, im Schulunterricht, in der Theater-AG, im Chor, als Schülerredaktion oder Jugendgruppe. Erlaubt ist alles, was andere motiviert, über Menschen mit HIV/Aids nachzudenken. Die Jury muss erkennen können, dass die Schüler sich Gedanken darüber gemacht haben, wie Menschen mit HIV/Aids leben und wie ein gutes Leben in unserer Gesellschaft für sie aussehen könnte/müsste. Für den Gewinnerbeitrag gibt es ein Preisgeld von 3000 Euro. Der Beitrag muss aus dem Jahr 2015 oder 2016 sein.

Mehr dazu unter:
https://aids-stiftung.de/infos-%C.../ausschreibung-jugend-medienpreis



Zum Seitenanfang
Snowdance Independent Film Festival

28. Januar bis 5. Februar 2017, Landsberg

Das Snowdance Independent Film Festival in Landsberg am Lech geht vom 28. Januar bis zum 5. Februar 2017 in die vierte Runde. In der kurzen Zeit seines Bestehens gilt es bereits jetzt als das wichtigste Festival für den unabhängigen Film in Deutschland. Unabhängig finanziert sich auch das Festival - nämlich ausschließlich über Eintrittspreise und Sponsoren.

Mehr dazu unter:
www.snowdance-filmfestival.de



Zum Seitenanfang
43. Internationales Filmwochenende Würzburg

26. bis 29. Januar 2017

Für das Internationale Filmwochenende Würzburg beginnt im Jahr 2017 ein neues Zeitalter: Erstmals findet das traditionsreiche Festival im neu gebauten Programmkino Central im Bürgerbräu statt. Mit seiner Mischung aus Gründerzeit-Industriearchitektur und modernster Projektions- und Audiotechnik ist das neue Central in kürzester Zeit zu einem Hotspot der Würzburger Kulturszene geworden. Unter den Stargästen des 43. Internationalen Filmwochenendes ist der Filmemacher Edgar Reitz. Der heute 84-Jährige ist vor allem durch seine Filmreihe „Heimat“ bekannt. Außerdem wird der Schauspieler Mathieu Carrière in Würzburg zu Gast sein, der in Würzburg mehrere seiner frühen Filme präsentieren wird.

Mehr dazu unter:
www.filmwochenende.de



Zum Seitenanfang
27. Bamberger Kurzfilmtage

23. bis 29. Januar 2017

Die 27. Bamberger Kurzfilmtage bieten als Drehscheibe des deutschsprachigen Kurzfilms Filmemachern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Südtirol und Luxemburg eine Wettbewerbsplattform. Tragisches, Komisches und die große Liebe: Neben dem Wettbewerb mit Beiträgen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg wird auch in diesem Jahr wieder ein spannendendes und internationales Rahmenprogramm geboten. Vorhang auf für 144 Filme aus 17 Ländern.

Mehr dazu unter:
www.bambergerkurzfilmtage.de



Zum Seitenanfang
Deutscher Jugendfilmpreis 2017

Einsendeschluss: 15. Januar 2017

Mit neuem Namen in die nächste Runde: Der Deutsche Jugendvideopreis heißt jetzt Deutscher Jugendfilmpreis. Ab sofort können junge Filmtalente ihre Produktionen einreichen. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und Studierende sowie auch Gruppen bis 25 Jahre, die im Filmbereich nicht professionell tätig sind. Ob Spielfilm, Animation, kurzer Clip oder Dokumentation: Thema und Genre können frei gewählt werden. Dabei steht das technische Niveau der Produktionen nicht im Vordergrund. Das Jahresthema „Von Menschen und Monstern“ ist eine zusätzliche Option und Herausforderung für die Teilnehmenden. Vom Psychodrama über den Horrorfilm bis hin zu spielerischen Experimenten mit Fantasiegestalten bietet das Sonderthema jede Menge Erzählstoff für junge Filmschaffende. Die besten Filme werden auf dem Bundes.Festival.Film 2017 in Mainz präsentiert und mit Preisen im Gesamtwert von 13.000 Euro ausgezeichnet.

Mehr dazu unter:
www.deutscher-jugendfilmpreis.de/



Zum Seitenanfang
Deutscher Generationenfilmpreis 2017

Einsendeschluss: 15. Januar 2017

Mit neuem Namen und neuer Website geht der Deutsche Generationenfilmpreis (ehemals Video der Generationen) in eine neue Runde. Teilnehmen können Filmschaffende ab 50 sowie junge Kreative bis 25, die sich mit dem Thema Alter(n) und Generationen beschäftigen. Mit dem zusätzlichen Jahresthema „Mensch-Maschine-Megabyte“ richtet der Wettbewerb den Blick gezielt auf die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche. Der Generationenfilmpreis lädt ein, sich filmisch-kreativ mit der Thematik auseinanderzusetzen – ernsthaft oder humorvoll, als Spielfilm, Dokumentation oder auch als Videoclip. Auf die Gewinner warten Auszeichnungen im Gesamtwert von 7000 Euro.

Mehr dazu unter:
www.deutscher-generationenfilmpreis.de/



Zum Seitenanfang
Menschenrechte und Demokratie im Film

Einladung zum Fachtag „Film in der politischen Bildungsarbeit“
4. Februar 2017, 10–17 Uhr in der Jugendherberge Nürnberg

Anhand der Leitthemen Menschenrechte und Demokratie sprechen wir über die Einsatzmöglichkeiten und den „Mehrwert“ von (guten) Filmen in der politischen Bildungsarbeit. Nach einem konzeptionellen Überblick werden konkrete Beispielfilme angesehen und gemeinsam pädagogische Filmbildungskonzepte erarbeitet. Darüber hinaus zeigen wir Bezüge zu aktuellen politischen Debatten auf und reflektieren rechtliche Fragen des Filmeinsatzes.
Tagungsbeitrag: 20 Euro (inkl. Mittagessen und Nachmittagskaffee)
Referenten: Gerhard Engel, Pädagoge, Vorsitzender der LMD Bayern
Julika Bake, Friedens- und Konfliktforscherin, Dozentin des Studienzentrums für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.

Anmeldung: Gerhard Engel: gerhard.engel@mediendienste.info (Name, Anschrift, Funktion, Jugend-/Bildungsarbeit, Alter, Hinweise bzgl. Essen)

Infoflyer Fachtag Film in der politischen Bildungsarbeit


Zum Seitenanfang
Stiftung Medienpädagogik Bayern veröffentlicht neues Informationsmaterial „Sicher im Umgang mit digitalen Spielen – Was Eltern wissen sollten“

In ihrer neuen Publikation „Sicher im Umgang mit digitalen Spielen – Was Eltern wissen sollten“ gibt die Stiftung Medienpädagogik Bayern Informationen und alltagsnahe Tipps zum Umgang mit digitalen Spielen für Eltern von Kindern zwischen 6 und 14 Jahren. Nach einer Einführung in unterschiedliche Spielgenres und -geräte werden in der Broschüre die Themen altersgerechtes Spielen, Werbung und Geschäftsmodelle, Datenschutz, exzessive Nutzung und Kontaktmöglichkeiten in digitalen Spielen behandelt. Die Publikation „Sicher im Umgang mit digitalen Spielen – Was Eltern wissen sollten“ kann unter www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de (unter Materialien) heruntergeladen oder über die Webseite www.blm.de (unter Medienkompetenz/Materialien) bestellt werden.

Mehr dazu unter:
www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de



Zum Seitenanfang
Kurzfilmtag 2016

21. Dezember 2016

Am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, sind überall in Deutschland Kurzfilme zu sehen. Marktplätze und Hinterhöfe werden zu Open-Air-Kinos, Schaufenster und Hauswände verwandeln sich in Projektionsflächen. Filmtheater, von Kommunalen Kinos über Programmkinos bis zu Multiplexen, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen veranstalten ihre eigenen Filmevents. Ob on- oder offline, in- oder outdoor, ob auf professioneller Leinwand oder improvisiertem Screen, ob eigene Filme, Vorfilme oder zusammengestellte Filmprogramme – es gibt unzählige Möglichkeiten den Kurzfilmtag zu begehen. Wer selber Kurzfilme zeigen möchte, kann die Veranstaltung kostenlos auf der Kurzfilm-Website anmelden.

Mehr dazu unter:
kurzfilmtag.com



Zum Seitenanfang
Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Einsendeschluss: 12. Dezember 2016

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung ist der größte deutschsprachige Wettbewerb zur politischen Bildung und findet in diesem Jahr zum 46. Mal statt. Der Wettbewerb eignet sich für viele Unterrichtsfächer und bietet methodische Hilfen für einen Unterricht, der als "entdeckendes Lernen" dazu anleitet, selbstständig Informationen zu beschaffen, Probleme zu erkennen, Lösungswege vorzuschlagen und eine begründete eigene Meinung zu entwickeln. Wichtig ist, dass die gesamte Klasse arbeitsteilig an der Bearbeitung des Themas beteiligt ist. Die Arbeitsergebnisse sollen in einer für Gleichaltrige interessanten und verständlichen Aufmachung präsentiert werden. Präsentationsformen sind zum Beispiel Infotafeln, eine Fotogeschichte, ein Radio-Feature oder ein Video. Zu gewinnen sind mehr als 350 Preise: einwöchige Klassenfahrten, Geld-, Sach- und Sonderpreise.

Mehr dazu unter:
www.netzwerk-nachbarschaft...e-nachbarschaften/videowettbewerb



Zum Seitenanfang
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2016

10. Dezember 2016, Nürnberg

Am 10. Dezember 2016 wird in der Nürnberger Tafelhalle der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis verliehen. Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis zeichnet herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die Geschichte, Wirkungen und Bedeutung der Allgemeinen Menschenrechte thematisieren. Der Preis wird im zweijährigen Rhythmus verliehen und jeweils Anfang Dezember anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte überreicht. Der Filmpreis wird derzeit von 18 Veranstaltern getragen, mit darunter sind die Landesmediendienste Bayern sowie bundesweit tätige Organisationen aus der Menschenrechts-, Bildungs-, Kultur- und Medienarbeit, kirchliche und andere religiöse Organisationen sowie die Konferenz der Landesfilmdienste. Das Europäische Parlament unter seinem Präsidenten Martin Schulz hat die Schirmherrschaft über die 10. Wettbewerbsrunde zum Deutschen Menschenrechts-Filmpreis übernommen.

Preisträgerfilme des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises aus den Vorjahren

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2014 - Amateurfilmproduktionen 95 Min / D / 2014
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2012 - Amateurfilmproduktionen 105 Min / D / 2012
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2010 - Amateurfilmproduktionen 95 Min / D / 2010

Mehr dazu unter:
menschenrechts-filmpreis.de



Zum Seitenanfang


| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | >>